Iben Mondrup und Grönland

9. September 2021

Flensborg Bibliotek
Norderstr. 59 | 24939 Flensborg

Iben 16mondrup Foto Les Kaner | © Les Kaner
Iben Mondrup erzählt von ihrer Kindheit in Grönland und wie sie Schriftstellerin geworden ist. Sie zeigt Bilder von ihrer Kindheit in Qeqertarsuaq und gibt Ansichten über die Geselllschaft in Grönland in Bezug zu ihrem Roman "Tabita".

Iben Mondrup ist in Kopenhagen geboren, aber als Dreijährige mit ihren Eltern nach Grönland geszogen. Dort hat sie u.a. in Qeqertarsuaq (Godhavn) gewohnt, bis sie als 18-jährige in Dänemark auf der Kunstakademie studieret hat.

Iben Mondrup erzählt von ihrer Kindheit in Grönland und wie sie Schriftstellerin geworden ist. Sie zeigt Bilder von ihrer Kindheit in Qeqertarsuaq und gibt Ansichten über die Geselllschaft in Grönland in Bezug zu ihrem Roman Tabita. Der Roman handelt von zwei grönländischen Adoptivkindern, die mit ihren Adoptiveltern nach Dänemark ziehen.

Mondrup hatte 2009 ihr Debut als Schriftstellerin. Für ihren Roman Godhavn erhielt sie 2015 den dänischen Literaturpreis "DR Romanprisen"

Eintritt: 7 €. Tickets bitte im an der Vorkasse kaufen (über die Dansk Centralbibliotek www.dcbib.dk)

Die Anzahl der Gäste ist begrenzt.

Der Vortrag ist auf Dänsich.